Page 34 - EMF–Elektromagnetische Felder
P. 34

 Im März 1948 regulierte New York City als einer der ersten Orte die Verwendung dieser Maschinen. 29 1950 schrieb die New York Times, dass das Personal von Schuhgeschäften ebenso wie die Kundschaft (Kinder wie Erwachsene) verstärkt Gefahr liefen, Wachstumsstörungen, Neurodermitis, Katarakte, bösartige Geschwülste und Sterilität zu erleiden, setzten sie sich im Verlauf des Jahres wiederholt dem Pedoskop aus. 30 Das renommierte Magazin Pediatrics veröffentlichte 1953 einen Leitartikel, in dem dazu aufgerufen wurde, Schuh-Fluoroskope nicht länger bei Kindern einzusetzen. 31 , 32 Zum damaligen Zeitpunkt war wirklich Bewegung in die Dinge gekommen. 1954 forderte die Internationale Strahlenschutzkommission, Röntgenstrahlen sollten künftig ausschließlich für medizinische Prozeduren eingesetzt werden. 33
Dennoch sollte es noch einige Jahre dauern, bis Gesetze zum Schutz der Verbraucher verabschiedet wurden. 1957 untersagte Pennsylvania als erster amerikanischer Bundesstaat die Nutzung von Schuh-Fluoroskopen. 34 1958 widerrief New York City sämtliche Genehmigungen für den Betrieb von Pedoskopen, bis 1960 erließen insgesamt 34 Staaten regulierende Gesetzgebung. 35 1970 waren weltweit gerade einmal noch zwei dieser Maschinen in Betrieb. 36
Unter dem Strich hatte man diese Strahlenschleudern also mehr als 3 Jahrzehnte lang auf die Öffentlichkeit losgelassen, obwohl die Gefahren bereits zu Beginn ihrer Popularität durchaus bekannt gewesen waren. Dass lebensbedrohliche Pedoskope 30 Jahre lang eingesetzt wurden, um den Verkauf von Schuhen zu befördern, beweist unwiderlegbar, dass Gewinnstreben häufig den gesunden Menschenverstand aussticht. Auch jetzt leben wir in einer Zeit, in der zwischen der Einführung aufregender neuer Technologie und der Regulierung besagter Technologie durch die Regierung Jahrzehnte ins Land gehen.
Ich erzähle die Geschichte der Schuh-Fluoroskope (und die erschreckend ähnlich klingende Geschichte über den Aufstieg und Untergang der Tabakindustrie aus Kapitel 3), um deutlich zu machen, dass wir nicht darauf vertrauen sollten, dass die Technologiekonzerne die Gesundheit ihrer Kunden schützen werden. Genauso wenig können wir uns darauf verlassen, dass der Staat die Gesundheit der Verbraucher schützt oder dass wir im































































































   32   33   34   35   36