Page 241 - EMF–Elektromagnetische Felder
P. 241

 Erdgeschoss). Bei eingeschalteter Hitze kann das aus Ihrer Decke kommende Magnetfeld an Ihrem Bett oder Stuhl eine Stärke von 5 bis 10 Milligauß erreichen. Wenn Sie stehen, ist der Wert auf Kopfhöhe sogar noch höher.
Läuft beim Nachbarn unter Ihnen die Heizung, dann messen Sie möglicherweise an Ihren Füßen und auf der Höhe Ihres Betts 25 Milligauß oder mehr. Das ist viel zu hoch, bei einem derartigen Wert sind gesundheitliche Komplikationen nahezu garantiert. Magnetfelder können ein Erschöpfungssyndrom, Schlaflosigkeit, Depression und sogar Krebs verursachen. Sie wirken stark hemmend auf Ihr Immunsystem und Ihre Vitalität ein.
Dieselben Fußbodenheizungen produzieren aufgrund ihres Designs im Normalfall auch sehr starke und potenziell ungesunde Wechselfelder, und zwar selbst dann, wenn der Wandthermostat abgedreht ist. EMF-Fachleute haben bei Körperspannungsmessungen Werte von mehreren Tausend Millivolt gemessen, was für einen guten Gesundheitszustand viel zu hoch ist.
Das sind nur einige Gründe, weshalb Sie vor dem Kauf oder dem Anmieten eines Hauses oder einer Wohnung stets Magnetfeldmessungen vornehmen sollten, um sich ein Bild davon zu verschaffen, wie Ihre Belastung ausfallen könnte. Magnetfelder, deren Ursache außerhalb Ihrer eigenen vier Wände liegt (oder in einer Fußbodenheizung des Nachbarn begründet ist), sind ein Problem, an dem Sie kaum etwas ändern können. Anders sieht es aus bei Quellen innerhalb der eigenen vier Wände, bei falsch verlegten Kabeln, Strom auf metallenen Erdungspfaden oder Punktquellen. In diesen Fällen lässt sich meistens Abhilfe schaffen.
Wenn Sie in der Nähe von Stromleitungen leben und Magnetfelder Ihr Haus durchfluten, kann man Ihnen in den meisten Fällen nur zu einem Umzug raten. Abschirmung hat sich, geht es um Magnetfelder, die von externen Stromleitungen produziert werden, leider nicht als effektive Gegenmaßnahme erwiesen. Dieser Punkt sollte beim Kauf eines neuen Zuhauses ein Ausschlusskriterium sein. Viele Menschen sind aus ihren Häusern wieder ausgezogen, nachdem extern verursachte Magnetfelder mit einer Stärke von mehr als 1 oder 2 Milligauß nachgewiesen wurden.






























































































   239   240   241   242   243